Muffins Teigarten

Die verschiedenen Teigarten für Muffins

Hier möchten wir die verschiedenen Arten von Teig zum Muffins backen vorstellen.

Rührteig

Ursprünglich wurden Muffins in England aus Hefeteig hergestellt. Erst als zahlreiche Engländer nach Amerika ausgewandert waren, wurde aus dem Hefeteig Muffin der Rührteig Muffin, sozusagen das amerikanische Nationalgebäck. Auch heute werden Muffins in der Regel mit dem herkömmlichen Rührteig gemacht, bei dem man Fett, Eier und Zucker schaumig rührt und dann die restlichen Zutaten darunter mischt.

Eine Variation von Rührteig wird oft verwendet, wenn saures Obst in den Teig kommt. Dann nimmt man anstelle von fester Butter, zerlassene Butter oder Öl. Dabei werden zuerst Eier und Zucker schaumig gerührt, dann das Mehl und Backpulver mit dem Öl oder der zerlassenen Butter untergemischt.

Wichtig ist bei beiden Variationen, dass alles rasch zusammengerührt wird.

Noch ein paar interessante Anregungen mit anderen Teigarten, die Abwechslung bringen, aber mit den "echten" Muffins wenig gemeinsam haben. Allerdings kann man auch hier, wie bei den Muffins, seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Biskuitteig

Auch Biskuitteig kann in Muffinförmchen gebacken werden. Dies ergibt dann Törtchen, die man aufschneiden oder auch teilweise aushöhlen und mit Sahne, Quark- oder Puddingcreme füllen kann. Schön garniert, sind diese Törtchen sicher eine interessante Art von Muffins auf dem Kuchenbüffet.

Hefeteig

Hefeteig in der Muffinform gebacken, ergibt süße und herzhafte Brötchen. Rosinen, Zitronat und Orangeat unter den Teig mischen und fertig ist ein Mini-Panettone zum Frühstück oder als originelles Mitbringsel. Herzhaft leckere mit Schinken, Lauchzwiebeln und Walnüssen; geriebenen Käse zum Teig geben oder einfach nur mit Eigelb bestreichen und Kümmel, Sonnenblumenkerne oder Sesam darüber streuen.

Quark-Öl-Teig

Quark-Öl-Teig ist schnell gemacht und wird wie Hefeteig verwendet. Dabei werden Quark, Öl und Eier verrührt, dann mischt man die restlichen Zutaten, je nach Rezept, darunter. Mit diesem Teig können ebenfalls süße und herzhafte Stückchen gebacken werden.

Mürbeteig

Die Muffinförmchen mit dem Mürbteig auslegen, backen und dann mit Obst belegen oder einer fruchtigen Creme füllen. Oder gleich als kleinen Obstkuchen mit Baiserhaube backen. Dazu eignen sich sehr gut Johannis- oder Stachelbeeren. Dann muss der Teig jedoch erst ca. 5 Minuten blind gebacken werden. Auch kleine gedeckte Apfelkuchen für die Kaffeetafel sind eine Variante.

Blätterteig

Dazu nimmt man am besten Fertig-Blätterteig, mit dem die Muffinform ausgelegt wird. Als süße Füllung eignet sich eine Quarkmasse, mit oder ohne Obst oder eine Nuss-Rosinen-Füllung. Herzhafte Füllungen mit Schinken und Frischkäse; mit Pilzen und Erbsen oder Schafskäse und Oliven.

Kartoffelteig

Ein Teig aus Mehl, gekochten und durchgedrückten Kartoffeln, Ei, Salz und Muskatnuss, evtl. noch etwas geriebenen Käse darunter mischen, ergibt eine Art Soufflè. Bei herzhaften Muffins kann man auch die Mehlmenge kürzen und dafür eine gekochte Kartoffel dazu geben.

Weitere Tipps für Muffins:
Grundzutaten Muffins
Muffins backen

 

 

 


Menükarten

Menükarten

Sie können zu Ihrem Menü schöne Menükarten online gestalten. Klicken Sie auf Menükarten online erstellen und drucken Sie Ihre Menükarte als pdf aus.

Möchten Sie weihnachtliche Menükarte, klicken Sie hier:
Menükarten für Weihnachten.

Tipps zum Kochen

Tipps und Tricks In unserem Haushalt Lexikon sammeln wir Tipps und Tricks, sowie Erklärungen von verschiedenen Begriffen rund um das Kochen.

Natürlich geht es auch um den perfekt gedecketen Tisch und Warenkunde.
Haushalt Lexikon

Facebook