Burgunderschmorbraten vom Weideochsen

Dies ist ein altes Rezept von meiner Großmutter, das von mir ein wenig an moderne Essgewohnheiten angeglichen wurde. Wann immer es dieses Weideochsenfleisch zu kaufen gab, brachte meine Großmutter den Schmorbraten bei uns auf den Tisch. Dazu gab es dann Apfel-Rotkohl und feines Kartoffelpüree.

Weideochsenfleisch gibt es vor allem im Herbst. Den ganzen Sommer über sind die Tiere auf der Weide gehalten worden und haben nur Gras gefressen, bekamen also kein wachstumsförderndes Kraftfutter oder Mais. Deshalb ist dieses Fleisch auch besonders zart und schmackhaft. Außerdem ist es gesünder als anderes Fleisch, da es als Einziges die wichtigen Omega-3 Fettsäuren enthält.

Der Schmorbraten kann auch mit Rindfleisch gemacht werden, der Geschmack ist dann aber etwas anders. Dieses Rezept ist für 4 - 6 Personen.
Rezept zum Thema

Einkaufsliste:
Zwiebel, Karotten, Sellerie, Weideochsenfleisch von der Keule, Salz, Pfeffer, Rapsöl, Burgunderrotwein, Tomatenmark, Fleischbrühe oder gekörnte Brühe, Petersilie, Lorbeerblatt, Thymian frisch oder getrocknet, Schalotten, Champignons, Creme fraichè.


Benötigte Utensilien:
Messer, Schneidebrett, großen Brattopf, Bratenwender, Kochlöffel, Pfanne, Alufolie.
Zubereitungszeit:

Rezept Burgunderschmorbraten vom Weideochsen

Zubereitung Burgunderschmorbraten vom Weideochsen

Schritt 1
Das Gemüse (Zwiebel, Karotte und die Sellerieknolle) schälen und klein schneiden.
Schritt 2
Das Weideochsenfleisch waschen, trocken tupfen und rundum mit Salz und Pfeffer einreiben.
Schritt 3
Rapsöl in einem großen Bratentopf erhitzen und das Fleisch darin rundum bei nicht zu starker Hitze anbraten. Das Gemüse dazugeben und etwa 5 Minuten mitbraten.
Schritt 4
Burgunderrotwein zugießen und bei mittlerer Hitze etwas einkochen lassen. Dabei das Fleisch mehrmals wenden.
Schritt 5
Petersilie, 1 Lorbeerblatt und einen Thymianzweig mit einem Faden zusammenbinden.
Schritt 6
Das Tomatenmark in der Fleischbrühe verrühren und mit dem Kräuterstrauß in den Braten geben. Bei getrocknetem Thymian die Kräuter so zugeben, dann 1/2 TL Thymian. Den Braten zudecken und bei schwacher Hitze ca. 3 Stunden ganz sacht schmoren.
Schritt 7
Etwa 1 Stunde vor Ende der Schmorzeit die Schalotten schälen und die Champignons putzen.
Schritt 8
Rapsöl in der Pfanne erhitzen und die Schalotten und Champignons darin andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Braten geben. Das Fleisch am Ende der Schmorzeit aus der Soße nehmen, mit Alufolie abdecken und warm stellen. Den Kräuterstrauß entfernen und die Soße 5-10 Minuten einkochen.
Schritt 9
Creme fraichè mit etwas Soße verrühren und in die Bratensoße geben, durchrühren und nochmals abschmecken.
Das Fleisch aufschneiden und mit der Soße servieren.
Wer möchte, kann die Soße mit dem gekochten Gemüse mit dem Pürierstab pürieren.

Dazu schmeckt sehr gut Apfel-Rotkohl und feines Kartoffelpüree. Guten Appetit!





QR Code
Tipp:
Rezept mit dem Handy zum Einkaufen mitnehmen .
Zum Auslesen benötigen Sie ein Fotohandy und eine kostenlose Reader-Software (App) für QR-Codes.


Kommentare zum Rezept Bisher 0 Kommentare
Burgunderschmorbraten vom Weideochsen

Kommentar abgeben

Sie haben das Rezept Burgunderschmorbraten vom Weideochsen nachgekocht und/oder haben noch Verbesserungsvorschläge? Schreiben Sie einen Kommentar.

zum Rezept: Burgunderschmorbraten vom Weideochsen

Bitte geben Sie eine gültige Email an, denn Sie bekommen eine Bestätigungsmail für Ihren Kommentar. Ihre Emailadresse wird weder veröffentlicht noch nicht an Dritte weitergegeben. Kommentare mit einer ungültigen Mail können wir leider nicht veröffentlichen.


Menükarten

Menükarten

Sie können zu Ihrem Menü schöne Menükarten online gestalten. Klicken Sie auf Menükarten online erstellen und drucken Sie Ihre Menükarte als pdf aus.

Möchten Sie weihnachtliche Menükarte, klicken Sie hier:
Menükarten für Weihnachten.

Tipps zum Kochen

Tipps und Tricks In unserem Haushalt Lexikon sammeln wir Tipps und Tricks, sowie Erklärungen von verschiedenen Begriffen rund um das Kochen.

Natürlich geht es auch um den perfekt gedecketen Tisch und Warenkunde.
Haushalt Lexikon

Facebook